Freitag, 10 September 2021 15:12

September / Oktober 2021 Featured

Written by Mag. Martina Groer
Rate this item
(20 votes)
Die Beziehung zu dir selbst gibt den Ton für alle anderen Beziehungen, die du führst, an. Liebe dich selbst auf ehrliche, tiefe und bedingungslose Art und Weise. Die Beziehung zu dir selbst gibt den Ton für alle anderen Beziehungen, die du führst, an. Liebe dich selbst auf ehrliche, tiefe und bedingungslose Art und Weise. Bildquelle: pixabay.com

Wegweiser ins Neue - Altes Aufräumen und den Weg bereiten für das, was wir in die neue Zeit mitnehmen möchten. Neue Werte in unseren (neuen) Verbindungen sind die Wegbereiter.

 

Wir befinden uns mitten in den Aufräum- und Säuberungsarbeiten der alten Zeit. Im September kann daher noch nicht das Neue sichtbar werden, weil wir die Abschluss- und Aufräumarbeiten des Alten noch erledigen dürfen. Längst abgeschlossen geglaubte Themen kommen noch einmal hoch, möchten angesehen und verabschiedet werden. Es mutet so an, als ob wir noch immer nicht ganz in unserem neuen Leben angekommen wären. Weiterhin geht es stark um zwischenmenschliche Beziehungen – im Großen wie im Kleinen – und um die Spaltung der Menschen.

 

Sonne in Jungfrau

Im September bewegt sich die Sonne bis 22.09. im Tierkreiszeichen Jungfrau. Es geht um Achtsamkeit, seelische Heilung, Wahrnehmungsfähigkeit in uns selbst sowie um das Zusammenspiel zwischen Körper und Seele. Wichtig ist es, dass wir in unserer Mitte bleiben, auch wenn es uns manchmal seelisch-emotional noch ganz schön durcheinanderwirbelt.

Da aktuell alle Langsamläufer, also alle Kollektivplaneten wie Pluto, Neptun, Uranus, Saturn, Jupiter und ab 27.09. auch der persönliche Planet Merkur rückläufig sind, werden wir nochmals zu alten Themen zurückgeführt. „Achja, das kennen wir noch aus Vorzeiten“, so könnte ein Satz in uns lauten. Nochmals dürfen wir schon längst abgeschlossen geglaubte Themen hochkommen lassen und erkennen, wo wir noch nicht ganz abgeschlossen haben, was uns in unserer Entwicklung zurückhält und wo wir noch nicht genau genug hingesehen haben.

 

Rückläufigkeiten der Kollektivplaneten

Pluto – stationär von 19.09.-06.10.2021, dann direktläufig
Neptun – weiterhin rückläufig im September und Oktober 2021
Uranus – weiterhin rückläufig im September und Oktober 2021
Saturn – stationär von 05.10.-16.10.2021, dann direktläufig
Jupiter – stationär von 16.-21.10.2021, dann direktläufig

 

Vollmond am 21.09.2021 um 01:54 MEZ/S

Der September-Vollmond ist geprägt von Venus Quadrat Saturn sowie Venus Opposition Uranus, was sich anfühlt, als ob wir hin und hergerissen wären zwischen alten und neuen Beziehungsformen und Beziehungen.  Wir dürfen lernen, dass Gelassenheit und Vertrauen in die höhere Führung der beste Kompass für zukünftige Begegnungen sind. Die Spaltung der Menschen untereinander ist noch immer wirksam und wird ihren Höhepunkt gegen Ende 2021 mit dem letzten Saturn-Uranus-Quadrat (24.12.2021) erreicht haben. Je früher wir anerkennen, dass alte Werte nicht mehr lebbar sind, Materielle Dinge ausgedient haben und das Miteinander immer wirksamer und kraftvoller wird, umso schneller kann die neue Zeit in uns selbst fühlbar und im Außen sichtbar werden. Wir befinden uns mitten in einem globalen und persönlichen Transformationsprozess, den die Welt in dieser Form noch nicht erlebt hat.

 

Sonne in Waage von 22.09.-22.10.2021 und Merkur rückläufig ab 27.09.2021

Zur herbstlichen Tag- und Nachgleiche tritt die Sonne in das Tierkreiszeichen Waage und deutet uns sanft aber bestimmt darauf hin, dass wir im Beziehungsmonat angekommen sind (Dauer bis 22.10.2021). Ob wir es wollen oder nicht, jetzt geht die Fahrt erst so richtig los mit allem was sich um Zwischenmenschliches dreht. Bitte vor dem 27.09. noch alles Kommunikative klären, denn dann geht Merkur bis 18.10. in die Rückläufigkeit. Nun wird es schwieriger, lockere Gespräche zu führen. Achtsamkeit, Reflexion und eigene innere Wahrnehmung treten in den Vordergrund. Vieles darf dann wieder hinterfragt und reflektiert werden, bevor wir mit alldem rausgehen, was uns bewegt. Auf der mundanen Ebene wird es ebenso wieder wichtiger, Dinge zu hinterfragen, achtsam zu sein und zu reflektieren, was sich denn wirklich zeigen möchte.

 

Pluto stationär und dann direktläufig

Pluto wird am 19.09. stationär bis 06.10.2021 und bildet ein Quadrat zu Merkur (Abendstern) sowie ein Trigon zur Sonne. Je besser wir nun von alten Mustern loslassen und unser Sein auf eine neue Ebene stellen, umso schneller kann es zu Veränderungen für die neue Zeit in uns kommen. Ein neues Mindset ist besonders wichtig, um unseren persönlichen wie auch den globalen Transformationsprozess voranzubringen. Es kann etwas ruckeln, wenn Dinge, von denen wir gedacht haben, sie wären wahr und ewig, sich nun als völlig anders zeigen und auch die andere Seite der Medaille sichtbar wird. Wer bereit ist, sich wie ein Schmetterling in die Lüfte zu erheben und seine echten Farben zu zeigen, authentisch, selbstbestimmt und ehrlich, der kann emporsteigen in seine wahre Größe. Wir können mehr und mehr alles abstreifen, was ausgedient hat. Wie wir wissen, können Transformationsprozesse ganz schön unter die Haut gehen, sodass wir ein stückweit unser Ego, das uns ja im Grunde gar nicht ausmacht, sterben lassen dürfen. Wer den Tod kennt, begegnet dem Leben angstfrei, weil er gelernt hat, dass er alles überleben kann.

 

Neumond am 06.10.2021 um 13:15 MEZ/S und Saturn stationär von 05.10.-16.10.2021

Der Oktober-Neumond in Waage ist geprägt von Jupiter- und Saturn-Energie. Ab nun kommen wir immer mehr in die Klarheit in der Beziehung zu uns selbst und zu anderen. Wir haben nun einige Zeit der Reflexion hinter uns, sind achtsamer im Umgang und erkennen langsam die Ergebnisse unserer Überlegungsphase. Langsam zeigt sich in uns, worauf es ankommt. Weniger Kontakte, dafür selektiver ausgewählt, könnte ein Thema werden.

Wenn dann am 08.10.2021 Venus (Abendstern) in Konjunktion zur Mondknotenachse kommt, wird sich zeigen, welche Verbindung für die neue Zeit geeignet ist und welche nicht. Diejenigen Beziehungen, in denen die Bedürfnisse beider Beteiligter nebeneinanderstehen können, werden eine gute Basis haben, alle anderen werden spätestens im November losgelassen werden dürfen. Mundan gesehen werden auch hier Beziehungen auf dem Prüfstand stehen.

Um den 15.10. geht es nochmals darum, eigene alte Wunden anzusehen und dem anderen dennoch mit offenem Herzen zu begegnen, auch wenn das Gegenüber ein anderes Weltbild hat. Selbstfürsorge und Achtsamkeit im Umgang mit anderen wird uns helfen, anzunehmen, was ist.

 

Vollmond am 20.10.2021 um 16:56 MEZ/S und T-Quadrat mit Pluto stationär

Der Oktober-Vollmond bietet uns intensive Zeiten, in denen es nochmals ums Eingemachte geht. Altes wird losgelassen werden dürfen, und es wird besonders in der Zeit um diesen Vollmond wichtig sein,  emotional bei sich zu bleiben und sich von negativen Energien fernzuhalten. Auch wenn es im Außen heftig zugehen mag, kümmere dich um deine eigene innere Welt und teile diese nur mit Menschen, die dir guttun.

 

Sonne in Skorpion, Pluto direktläufig ab 23.10.2021 und Mars Quadrat Pluto

Nun kommt die Zeit für das Einlassen auf das Neue, der Prüfung, ob etwas verbindlich geworden ist und für einen längeren Zeitraum Bestand haben kann. Alles, was auf Oberflächlichkeit, Scheinharmonie und auf faule Kompromisse gebaut wurde, wird nicht in die neue Zeit mitgehen. Es kann heftig werden Ende Oktober, wenn wir erkennen, dass alles, woran wir glaubten, auch eine andere Seite hat. Im Laufe des Novembers wird sich zeigen, was echt ist und Bestand hat.

 

Es wird ein intensiver Herbst, der ein stückweit mehr in die Wahrheit führt. Wer der Wahrheit ins Auge blicken mag, wird Freude daran haben.

Sternengrüße und alles Liebe,

Martina

Read 1516 times Last modified on Freitag, 10 September 2021 19:09