Montag, 14 Dezember 2020 21:08

Das Jahr 2021 Featured

Written by Mag. Martina Groer
Rate this item
(9 votes)
Die Zukunft wird auf einer neuen Basis aufgebaut (Martina Groer) Die Zukunft wird auf einer neuen Basis aufgebaut (Martina Groer) Bildquelle: Thomas Stark
2021 – Jahr der Prüfung, des Aufbruchs und der Veränderung
 
Ein sehr besonderes Jahr 2020 geht zu Ende. Es wird uns wohl noch lange in Erinnerung bleiben und möglicherweise auch in die Geschichte eingehen.
2021 – das Jahr danach. Wie geht es weiter? Was erwartet uns noch? Das sind die gängigen Fragen, die uns aktuell wohl alle begleiten.
 
Nachdem am 21.12.2020 Jupiter und Saturn gemeinsam das Tierkreiszeichen Wassermann erreicht haben, geht es Schritt für Schritt los mit Veränderungen, und nichts wird bleiben, wie es war.
Das Jahr 2021 startet am 13.01. mit einem besonderen Neumond. Er wird begleitet vom Transformator Pluto, der dafür zuständig ist, dass wir Dinge grundlegend verändern, umgestalten und aus fixen Vorstellungen heraustreten. Exakt ein Jahr nach Bekanntwerden von Corona stellt sich nun die Frage, was soll hier transformiert und aus dem Verborgenen ans Tageslicht kommen. Zusätzlich steht dieser besondere Neumond unter dem Einfluss von Saturn, Merkur und Jupiter in Wassermann. Saturn, der Prüfer, der Klarheit sucht, Merkur, der Herr der Kommunikation und des sachlichen Verstandes, und Jupiter, der Herr der Erkenntnis und Entwicklung, möchten gemeinsam Dinge ans Tageslicht bringen, die zuvor im Verborgenen lagen. Es kann sein, dass neue Erkenntnisse über das Vergangene an die Oberfläche kommen und ein neues Weltbild formen.
 
Das gesamte Jahr 2021 wird vor allem von einer astrologischen Zeitqualität begleitet sein: Wir haben dreimal das exakte Quadrat zwischen Saturn und Uranus. Saturn in Wassermann, der gründliche Prüfer und Bewahrer des Alten steht in Spannung zu Uranus in Stier, dem Erneuerer, Innovator und Visionär. Man kann sich vorstellen, dass nun das Alte, das noch bleiben und Bestand haben möchte, im Konflikt zum Herrn der Innovation steht. Um die folgenden drei Zeitpunkte wird diese Spannung am deutlichsten spürbar: 17.02., 14.06. und 24.12.2021. Aufgrund der Planetenbewegungen wird es rund um diese drei Termine Zeiträume geben, in denen bestimmte Themen, auf die ich im Folgenden näher eingehe, wirksam werden: 02.02.-11.03., 24.05.-02.07., 12.12.-05.01.2022.
 
Der Saturn-Uranus-Zyklus, der hier gerade im Laufen ist, begann in den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts und begibt sich 2021 in das letzte Viertel, das noch bis 2032 andauern wird (die letzten 11,25 Jahre von 45 Jahren). Er hatte seinen Beginn am 17.10.1988 auf 27 Grad Schütze. Auf dieser Gradposition befindet sich das „Galaktische Zentrum“. Als Mitte der Galaxie bedeutet dies astrologisch die Mitte der Welt. Es stellt ein sogenanntes schwarzes Loch dar, in dem es weder Raum noch Zeit gibt. Dieses Zentrum zeigt somit einen Kraftpunkt für die Entwicklung der Menschheit.
 
Was den Beginn dieser Periode im sogenannten galaktischen Zentrum betrifft, so kann man sich vorstellen, das seit Ende der 80er Jahre ganz besondere Veränderungsprozesse im Gange sind: Rebellion gegen alte Systeme, Vorgaben und Maßstäbe hin zu neuen humanitären, individuellen und befreienden Formen. Die Bedeutung dieses Quadrats zeigt sich in der Notwendigkeit, dass etwas Altes zugunsten von etwas Neuem gehen darf. Es fühlt sich möglicherweise anfangs noch an wie eine Zerreißprobe, wie ein Hin und Her, weil das Alte noch nicht gehen möchte. Wichtig wird es hier sein, klare Entscheidungen zu treffen, um den Weg frei zu legen für neue Werte. Die Zukunft wird auf einer neuen Basis aufgebaut. Nichts wird mehr so sein, wie zuvor, weil das Alte ausgedient hat und das Neue mit all seinen Ideen und Möglichkeiten passender für uns ist. Wichtig wird es sein, diesen Veränderungen mit positiver Haltung zu begegnen und ein stückweit auch über unsere persönlichen Grenzen zu gehen, freiwillig, oder sonst unfreiwillig. Mit unserer inneren Haltung können wir immer wählen, ob wir die alten Systeme noch beibehalten wollen oder uns bewusst dafür entscheiden, Neues zuzulassen und dafür etwas zu tun. Das Alte wird jedenfalls auf Dauer nicht mehr Bestand haben.
 
2021 wird es weiterhin spannend, weil es uns vom Alten in das Neue, vom Bekannten in das Unbekannte führt. Es ist Zeit, sich neuen Horizonten zu öffnen und einen gewissen Grad an Mut und Verrücktheit an den Tag zu legen, damit das Neue auch gut entstehen kann. Slogans für 2021 könnten lauten „Mach Flexibilität zur Klasse!“ und „Gemeinsam neue Visionen in die Realität bringen, um am Ende des Jahres in eine neue Zeit zu blicken, die wir selbst frei geschaffen haben.“
 
Natürlich ist die jeweilige Zeitqualität stets im besonderen Bezug zum individuellen Geburtshoroskop zu setzen, um herauszufinden, wo genau sich die Themen bei jedem einzelnen Menschen zeigen. Hierfür ist eine individuelle Interpretation eines Geburtshoroskops nötig. Ich stehe für persönliche astrologische Beratungsgespräche sowohl in direktem Kontakt als auch online gerne zur Verfügung. 
 
 
Read 1913 times Last modified on Montag, 29 November 2021 21:54
More in this category: Das Jahr 2022 »